Kaufmannsmuseum

Im voll bestückten Gemischtwarenladen des Kaufmannsmuseums erleben Sie eine authentische Einkaufsatmosphäre aus der Zeit um 1920, wie sie bis in die 1960er Jahre bei uns vielerorts herrschte. Bunt gemischte Schubladen mit Dingen des täglichen Bedarfs, nostalgisch anmutende Werbetafeln, historische Verpackungen, Colonialwaren und vieles mehr entführen Sie in eine Zeit, in der die Nahversorgung im Ort eine zentrale Rolle spielte. Klingende Markennamen wie Stollwerck, Bensdorp, Manner, Kirstein-Blockmalz, Alma, Sirius, Libella, Hirsch-Seife & Co erinnern nicht nur an Großmutters Zeiten - sie rücken auch einen Themenkreis in das Bewusstsein, der vor dem Hintergrund von neuen Nahversorgungskonzepten an Aktualität gewinnt.
Natürlich ist das Museum stilecht in einem ehemaligen Kaufhaus untergebracht. Neben den so genannten „Colonialwaren“, deren Geschichte im Museum nachgezeichnet wird, sind auch zahlreiche Einkaufshilfen aus dem 19. und 20. Jahrhundert zu bestaunen. Auch der Kaufmannsausbildung sowie der Geschichte der Büro- und Verwaltungsarbeit um 1900 wird Raum gegeben. Ebenfalls anschaulich dargestellt ist die Geschichte der Werbung und Verpackung. Alte Emailschilder und exotisch anmutende Produktkataloge sind dabei ebenso zu finden, wie frühe Zeugen der Produktentwicklung.

kaufmannsmuseum 1
kaufmannsmuseum 13
kaufmannsmuseum 12
kaufmannsmuseum 11
kaufmannsmuseum 2
kaufmannsmuseum 3
kaufmannsmuseum 5
kaufmannsmuseum 6
kaufmannsmuseum 7
kaufmannsmuseum 8
kaufmannsmuseum 9
kaufmannsmuseum 10
kaufmannsmuseum 14
< >

Anschrift:
Windgasse 17 | A-4170 Haslach | Tel: +43/ (0)7289 72300 | e-mail: info@haslach-erleben.at
| www.haslach-erleben.at/kaufmannsmuseum

Öffnungszeiten:
Aufgrund der Corona-Pandemie gibt es zurzeit keine fixen Öffnungszeiten.
Kleingruppen bis 6 Personen können gegen Voranmeldung das Museum zu einem Pauschalpreis von 50 € besuchen.
Es herrscht FFP2-Maskenpflicht, alle Besucher/innen müssen einen Abstand von 2m zueinander einhalten.

 

english version

In the fully stocked general store of the KAUFMANNSMUSEUMS [Merchant’s Museum] one can experience the authentic shopping atmosphere of the period around 1920 as it prevailed in these parts in many villages until the 1960s. Drawers full of a colourful mix of things for daily use, nostalgic advertising billboards, historical packaging, colonial goods and much more takes one back to a time when the local supply played a central role in the village. Ringing brandnames such as Stollwerck, Bensdorp, Manner, Kirstein-Blockmalz, Alma, Sirius, Libella, Hirsch-Seife, etc. not only remind of grandma’s times but bring topics into focus which gain actuality in view of the new concepts of local supply.
The museum is, in fact, a former village shop. Apart from the so-called colonial goods whose history is traced in the museum, many shopping containers from the 19th and 20th century can be admired. There are also exhibits referring to the apprenticeship of a merchant and the history of office and administrative work around 1900. The history of advertising and packaging is also descriptively demonstrated. There are old porcelain enamel signs and product catalogues that appear exotic to us, as well as early evidence of product development.

Address: Windgasse 17 I A-4170 Haslach I Tel: +43/ (0)7289 72300 I e-mail: info@haslach-erleben.at I www.haslach-erleben.at/kaufmannsmuseum

Opening Times and Guided Tours:
Due to the corona pandemic, there are currently no fixed opening times.
Small groups of up to 6 people can visit the museum for a fee of € 50 if you reserve in advance.
There is an FFP2 mask requirement, all visitors must keep a distance of 2m from each other.